Home
Unsere Aktivitäten
em
edition missiotop
mission reports
mission classics
Forschung
Missiologische Links
Impressum/Kontakt
Rechtliches

Die edition missiotop ...

... unsere Bücher beim Verlag für Theologie und Religionswissenschaft. (VTR). Bestellungen bitte direkt beim Verlag.

... besteht aus fünf Reihen:

... mission classics wollen klassische Texte der Mission wieder neu zugänglich machen.

... mission academics bietet Forschungsarbeiten zur Missiologie.

... in mission scripts werden Textsammlungen, Arbeitsmaterialien und kleinere Arbeiten aufgenommen.

... in mission reports werden Tagungsberichte veröffentlicht.

... in mission specials werden Sonderveröffentlichungen aufgenommen.


Alle Bücher der Edition

Liste: PDF


Neuerscheinungen

Martin U. Brütsch, Kultur und die Interpretation der Bibel: Der Einfluss des Weltbiledes untersucht an Predigtbeispielen über das Matthäusevangelium.

Preis: 35 €

An konkreten Beispielen wird der Einfluss der Kultur bzw. des Weltbildes auf die Interpretation untersucht. Ausgangspunkt sind Predigten zu den jeweils gleichen biblischen Texten, die durch Personen aus unterschiedlichen Kulturen und Epochen gehalten wurden. Die untersuchten Interpretationen stammen von Chrysostomus, einem Kirchenvater aus dem 4. Jahrhundert, Martin Luther, dem wohl bekanntesten Reformator aus dem 16. Jahrhundert und Walter Lüthi, einem Schweizer Pfarrer aus dem 20. Jahrhundert. 

Die vier biblischen Texte, die als Grundlage der Predigten dienen, stammen alle aus dem Matthäusevangelium. Die drei in ihrer Zeit bekannten Prediger zeichnet ein hoher Respekt vor dem biblischen Text aus. Trotzdem kommen sie zu unterschiedlichen, ja an einzelnen Stellen sogar widersprüchlichen Resultaten in ihrer Interpretation. Wie diese Resultate am Besten zu verstehen sind, wird durch die Analyse der Predigten aufgrund des Weltbildes der Interpreten aufgezeigt.

Zum Verlag


Gerd Janke, Gemeindegründung als Evangelisationsmethode: Universale Charakteristika einer missionarischen Gemeinde.

Preis: 12€

Gerd Janke hat mit dieser Veröffentlichung einen bemerkenswerten Leitgedanken thematisiert: „Gemeindegründung als Evangelisationsmethode“. In einem Land, das immer noch stark von katholischen und evangelischen Landeskirchen mit ihren etablierten Gemeinden geprägt ist, erscheinen diese Gedanken zunächst herausfordernd.

Scharfsinnig weist der Verfasser darauf hin, dass gesunde Gemeinden der Schlüssel für erfolgreiche Evangelisation sind. Für ihn sind Gemeindeneugründungen nicht nur eine Folge von Evangelisation, sondern eine wirksame Evangelisationsmethode. Dieses Werk stammt aus der Feder eines Gemeindegründers, der selbst zur oberen Leitungsebene der Jesus Freaks Deutschland gehört. Auf diesen Seiten werden alte biblische Prinzipien neu bedacht und positiv fruchtbar gemacht. Ein inspirierendes Werk, das der Gemeindearbeit ihre von Gott gedachte Aufgabe zuweist: Evangelisation und Gemeinde-Multiplikation. Die Ausführungen legen die theologische Grundlage für eine wirksame Evangelisationsmethode. Dr. Andreas Franz

Zum Verlag  


Robert Badenberg, Friedemann Knödler, Thomas Schirrmacher (Hg.), Eschatologie und Mission.

Beiträge der Jahrestagung 2015 des Evangelischen Arbeitskreises für Mission, Kultur und Religion.

Preis: 12€

Inhalt:

Vorwort (Robert Badenberg & Friedemann Knödler)
Die etwas andere Tagung 
(Manuel Böhm)
Eschatologie und Ethik der Mission – Eine Hinführung (Michael Borowski)
Eschatologie und Mission oder Mission und Eschatologie (Johannes Reimer)
Postmillennialistische Eschatologie und interreligiöser Dialog am Beispiel von William Carey (Christian Gfeller)
Kurzes Statement zu dem Vortrag von Christian Gfeller (Horst Engelmann)
J. E. Lesslie Newbigins „eschatologische Epistemologie“ und die Mission im postmodernen Europa (Timo Doetsch)
Kurzes Statement zu Lesslie Newbigin (Eberhard Troeger)
Eschatologie und die Mission der Kirche – N. T. Wright 
(Sebastian Straßburger & Manuel Böhm)
Antwort zu den Vorträgen von Manuel Böhm und Daniel Straßburger (Bernd Brandl)
Die Bedeutung der eschatologischen Haltung für das Konzept christlicher Schulen (Wolfgang Scheffler)
Kurzes Statement zu dem Vortrag von Wolfgang Scheffler (Markus Dubach)
Die doppelte Perspektive auf das Reich Gottes als Differenzkriterium der Eschatologie (Horst Afflerbach)
Kurzes Statement zu dem Vortrag von Horst Afflerbach (Erhard Michel)
Der Prämillennialismus und seine Bedeutung für ein verantwortliches Leben in Gesellschaft und Umwelt 
(Ulrich Neuenhausen)
Sechs evangelikale Modelle der Endzeit im Vergleich (Thomas Schirrmacher)


Bernd Brandl / Meiken Buchholz (Hg.), Hudson Taylor: Visionär-Stratege-Missionar. 150 Jahre China-Inland-Mission.

Preis: 15€

Inhalt:

Einführung (Bernd Brandl)
Missions-Vortrag (Hudson Taylor)
Die Stellung Hudson Taylors im Kontext der Missionsgeschichte (Klaus Wetzel)
Hudson Taylor als Vertreter einer radikalen Erweckungs- und Missionsbewegung (Bernd Brandl)
Fredrik Franson (1852–1908): Freund, Förderer und Partner der China-Inland-Mission (Hans Ulrich Reifler)
Mission zwischen „nationalreligiöser Eigenart“ und Internationalität: Reaktionen im Verband der China Inland Mission während des Ersten Weltkriegs (Elmar Spohn)
Charakterförderung als Vorbereitung für den Missionsdienst: Anforderungen an die Persönlichkeit zur Zeit Hudson Taylors und heute (Rahel Dürst und Markus Dubach)
Wenn Hudson Taylor China heute noch einmal besuchen würde … (Ya Gu)
Von Anpassung zu Aneignung: Hudson Taylors Chinesen-Zopf und die aktuelle Suche nach chinesischen Inkulturationen des christlichen Glaubens (Meiken Buchholz)
„Union with Christ“ und „perichoretische Mission“ – Taylors „ausgetauschtes Leben“ als Beitrag für die heutige Missionstheologie (Timo Doetsch)

Zur Bestellung bei VTR

 


Neuerscheinungen 2015

Gustav Warneck, Evangelische Missionslehre: Ein missionstheoretischer Versuch. 2 Bände.

Mit einer Einführung von Thomas Schirrmacher

Bearbeitet und neu herausgegeben von Friedemann Knödler

1146 Seiten + 43 Seiten Einführung, sowie 55 Seiten Verzeichnisse des Hg.

Preis: 97€

Der evangelische Pfarrer Gustav Adolf Warneck (1834-1910) gilt als Vater der deutschen Missionswissenschaft. Das gilt selbst für den katholischen Bereich. 1874 begründete er mit Theodor Christlieb und Reinhold Grundemann die Allgemeine Missions-Zeitschrift, die wesentlich die Zusammenarbeit zwischen den Missionsgesellschaften in Konferenzen usw. führte und schließlich in einen Zusammenschluss der deutschen evangelischen Missionen zu einem Dachverband mündete. Als pensionierter Pfarrer wurde er 1896 bis zu seiner Emeritierung 1908 zum Professor für Missionswissenschaft an der Universität Halle berufen, dem ersten Lehrstuhl dieser Art im deutschsprachigen Raum. Die seit 1892 erscheinende monumentale ‚Missionslehre’ ist die Frucht seines Lebenswerkes und bis heute bahnbrechend.

Warneck ist für die deutschsprachige evangelische Missionswissenschaft auch ein Glücksfall, weil er auch nach der Auswanderung der Arbeitsgemeinschaft evangelikaler Missionen (AEM) aus dem Evangelischen Missionswerk (EMW) und trotz der Existenz des Evangelischen Arbeitskreises für Mission, Religion und Kultur (afem) neben der Deutschen Gesellschaft für Missionswissenschaft (DGMW) von beiden Seiten als Vater der Missionswissenschaft gleichermaßen in Ehren gehalten wird. Aufgrund der deutschen Adaption des Dokumentes „Christliches Zeugnis in einer multi-religiösen Welt“, das 2011 Vatikan, Ökumenischer Rat der Kirchen und Weltweite Evangelische Allianz gemeinsam unterzeichnet haben, sind auch EMW und AEM, sowie DGMW und afem wieder stärker ins Gespräch gekommen. Da kann die Erinnerung an die gemeinsame Tradition einschließlich des Gespräches über Warnecks ‚Missionslehre‘ eine Ermutigung sein.

Aus der Einführung von Thomas Schirrmacher

Zur Bestellung beim Verlag

Zur Bestellung beim Herausgeber

PDF-Dateien:

Das Inhaltsverzeichnis

Band 1 als PDF zum Download

Band 2 als PDF zum Download

 


Neuerscheinungen 2014

Robert Badenberg, Friedemann Knödler (Eds.) "Missional" - Embracing a Pardigm Shift for Missions . 2nd Edition.

Papers Presented at the Conference of the Association of Evangelical Missiology (AfeM) in Cooperation with Mission-Net Congress 2013/14.

Preis: 14,80€

Robert Badenberg: Foreword
Johannes Reimer:
Which Views of Mission Help Us in Our Contemporary Situation?

Vladimir Ubeivolc: Why Do We Struggle with Our Traditional Mission Concepts?
Martin Robinson and Gabriel Stängle: Missional – The New Paradigm in Our Heterogeneous Contexts
Frère Richard: The Missional Life of the Taizé Community – Experiences and Theological Reflections
Michael Dreher: Being Missional in the World of Business
Dieter Trefz: Overview of Church Planting in Europe
Connie Duarte: Missional Chaos … What are We Hoping to Produce?
Vitali Petrenko: Reflections on Church Planting in Latvia
Vladimir Ubeivolc: Just Missional – The Church and Social Justice: Human Trafficking
Thomas Schirrmacher:
A New Horizon of World Christianity

Zur Bestellung bei VTR

 

Thomas Ritter, "So sehr hat Gott die Welt geliebt ...": Missionstheologische Perspektiven aus den johanneischen Schriften.

Preis: 11,80€

Die globalen Herausforderungen für die weltweite Kirche sind immens und dabei befindet sich die evangelikale Missionstheologie in einer ernsthaften Krise. Grund dafür ist das Ringen um das rechte Verhältnis zwischen Verkündigung des Evangeliums und sozialem Handeln. Holistic oder auch Transforming Mission sind zu neuen, alternativen Wegen zum klassischen Missionsverständnis geworden. Allerdings kann die biblisch-theologische Begründung neuerer Missionskonzepte exegetisch nicht immer überzeugen. Vor diesem Hintergrund untersucht die vorliegende Studie die Aussagen der Liebe Gottes zur Welt anhand der johanneischen Schriften und überprüft sie im Blick auf ihre missionstheologische Relevanz. Dabei erweist sich die Aussage von der Liebe Gottes zum kosmos (Joh 3,16) als Schlüsselstelle zum Verständnis johanneischer Theologie. Die Liebe Gottes bildet im Liebesgebot zudem das Fundament der Gemeinde und ihres Handelns. Allerdings bestimmt die Liebe Gottes nicht nur das Verhältnis der Gemeinde zur Welt, sondern das johanneische Missionsverständnis überhaupt (Joh 20,21), das inhaltlich im Wesentlichen auf die Liebe untereinander, die Verkündigung und die Sündenvergebung fokussiert ist. Allerdings bietet gerade Joh 20,21 keine exegetisch tragfähige Grundlage für die missionstheologischen Konzeptionen wie sie derzeit in der aktuellen Missionstheologie diskutiert werden. Auf Basis dieser exegetischen Grundeinsichten werden am Ende missionstheologische Überlegungen in zwölf Thesen entworfen.

Zur Bestellung bei VTR

 

 

Thomas Schirrmacher (Hg.) Das Erwachen des Missionsgedankens im Protestantismus der Niederlande aus katholischen Quellen? 

Neuausgabe der Dissertation von Marius Galm (1915) und einer Entgegnung von Adriaan Goslinga (1922).

Preis: 9,80€

 

Der katholische Ordensmissionar Marius Galm hat in seiner hier neu aufgelegten Dissertation von 1915 vertreten, dass die Anfänge der modernen evangelischen Mission in den Niederlanden des 17. Jahrhunderts liegen und dort calvinistische Theologen den Anstoß von der intensiven katholischen Missionsarbeit erhielten. Er verwertet dabei viele Quellen, die in den letzten 90 Jahrzehnten nicht näher aufgearbeitet wurden. Der niederländische Kirchenhistoriker Adriaan Goslinga verfasste 1922 in der Allgemeinen Missions-Zeitschrift einen zweiteiligen Artikel zur Kritik und Widerlegung von Galms Dissertation, die hier ebenfalls vollständig wiedergegeben wird. Der Herausgeber ergänzt neben biografischen Angaben zu den beiden Autoren, welche späteren Veröffentlichungen Licht auf die Diskussion werfen, und kommt zu dem Schluss, dass das Erwachen der Mission in den Niederlanden tatsächlich starke Anregungen von katholischer Seite erhielt, was Goslinga zu wenig würdigt, gleichzeitig aber auch der erwachende calvinistische Missionsgedanke in England und Schottland eine große Rolle spielte, was Galm übergeht.

Zur Bestellung bei VTR 

 

Chong-Hwa Oh, Die Religion des neuen Korea: Wie das Christentum Koreas Weg in die Moderne gefördert hat.

Preis: 24,80€

Das vorliegende Buch korrigiert einige verbreitete Vorurteile über die Stellung des Christentums in der Religionsgeschichte Koreas: Die Behauptungen, das Christentum sei für die moderne koreanische Gesellschaft eine fremde Religion geblieben und es habe vor allem durch Anpassung an schamanische Vorstellungen und Praktiken in Korea Erfolg gehabt. 

Chong-Hwa Oh führt anhand von Originalquellen vor, wie das Christentum nach einer langen Zeit außenpolitischer Isolation zur einzigen gesellschaftlichen Größe wurde, die Korea ein positives Verhältnis zur Moderne ermöglichte und die einfachen Menschen zur Eigeninitiative ermutigte. Die koreanische Übersetzung der Heiligen Schrift trug erheblich dazu bei, dass Korea den japanischen Bemühungen um völlige sprachliche und kulturelle Assimilation widerstehen konnte. Ich wünsche dieser erfrischend anderen Perspektive auf die Anfänge des koreanischen Christentums viele interessierte Lesende.

Prof. Dr. Andreas Feldtkeller

 Zur Bestellung bei VTR


Weiter Bücher

Robert Badenberg, Friedemann Knödler (Hrsg.) Evangelisation und Transformation - "Zwei Münzen oder eine Münze mit zwei Seiten?"

Preis: 14,80 €

Referate der Jahrestagung 2013 des Arbeitskreises für evangelikale Missiologie, edition afem - mission reports 21.

Robert Badenberg und Friedemann Knödler: Vorwort
Michael Diener: Grußwort
Thomas Schirrmacher: Einführung in die Diskussion
Ulrich Parzany: Wir werden missional - und streichen evangelistische Dienste?
Tobias Faix: Dein Reich komme - Gesellschaftstransformation verstehen
Volker Gäckle: Die transformatorische Theologie im Licht des Neuen Testaments
Ron Kubsch: Wofür ist die Kirche da?
Johannes Reimer: Evangelisation - Grund, Motiv und Ziel
Thomas Schirrmacher: Das biblische Mandat die Welt zu retten - innerlich wie äußerlich - ganz privat und ganz global
Marc Jost: Verhaltenskodex für christliche Entwicklungshilfe - Eine Initiative der Schweizerischen Evangelischen Allianz
Manfred W. Kohl: Biblical Stewardship - Biblische Haushalterschaft
Michael Diener:
Schlusswort

Zur Bestellung bei VTR

 

Manuel Raisch, Lioba, die Missionarin an Bonifatius' Seite: Die Notwendigkeit von Frauen in der Missionsarbeit

Preis: 14,80€

Ein Buch das Kirchen- und Missionsgeschichte vereint. Es handelt von der angelsächsischen Äbtissin Lioba (ca. 710-782), deren Leben und Werk untrennbar mit Bonifatius (ca. 672-754) dem Apostel der Deutschen verbunden ist. Die Entstehung des christlichen Abendlandes ist ohne die angelsächsische Mission auf dem europäischen Kontinent und im Speziellen unter den Aposteln Bonifatius und Lioba nicht denkbar. Diese Bewegung des 7. und 8. Jahrhunderts gilt als der Höhepunkt der deutschen Missionsgeschichte und hat viele Parallelen zur heutigen evangelikalen Missionsarbeit. Bonifatius' wichtigste Mitarbeiter waren die angelsächsischen Nonnen. Lioba war hierbei eine der zentralen Figuren für Germanien. Allerdings fristete Liobas Anteil am gemeinsamen Missionswerk lange Zeit ein Schattendasein. Es ist das Anliegen dieses Buches, der Tätigkeit Liobas ihren Stellenwert zurückzugeben. Des Weiteren wird anhand Liobas Arbeit ein Beispiel für den notwendigen Einsatz von Frauen in der damaligen und auch in der aktuellen Missionsarbeit gegeben.

Zunächst wird der Kontext Liobas in den Blick genommen: die angelsächsische Missionsbewegung unter Bonifatius, unter Berücksichtigung ihrer Quellenlage, Geschichte, Missionsmethodik und Theologie. In einem zweiten Schritt werden dann Liobas Leben und Werk sowie deren Auswirkungen bis in die heutige Zeit untersucht, bevor abschließend die angelsächsische Missionsbewegung im Allgemeinen sowie Lioba im Besonderen kritisch reflektiert werden, woraus sich auch einige Fragen an die heutige Kirchen- und Missionsarbeit ergeben. Die Hauptschwierigkeit dieser Analyse ist die mangelhafte Quellenlage zum Frühmittelalter und deren falsche Handhabung. Die Detailforschung wird berücksichtigt, ebenso wurden die Quellen nicht aufgeteilt und wo nötig die Bezugstexte u. a. von der Kontinuitätsdiskussion bzw. der nationalen Inanspruchnahme gereinigt. Die Hauptquelle zum Frühmittelalter ist die hagiografische Literatur; für Lioba im Speziellen sind es ihre Vita und einige Briefe. Um diese Zeit zu rekonstruieren und zu deuten, wird versucht die Quellen aus dem Denken der damaligen Zeit heraus zu verstehen.

Zur Bestellung bei VTR

 

Martin Heißwolf, Japanisches Heilsverständnis: Soteriologie im Kontext des japanischen Animismus

 Vorworte von Johannes Reimer und Lothar Käser

Preis: 39,80€

 Das vorherrschende Weltbild Japans ist animistisch. Das heißt für die Soteriologie: Sie hat keine Beziehung zu Gott, dem Schöpfer. Unheil und Heil werden deshalb nicht in Bezug zu Gott formuliert, sondern anders:

- kosmologisch: Unheil ist Bedrohung durch übermenschliche Mächte; Heil wird durch Schutzzauber und Wahrsagerei gesucht;

- soziologisch: Unheil wird als Beschämung und Ächtung erfahren; Heil als Rehabilitation;

- anthropologisch: Unheil wird als Verunreinigung des Menschen gefürchtet; Heil durch verschiedene Reinigungsriten gesucht.

Bei der Diskussion dieser Ansätze nimmt der Verfasser dankbar an, was er im Animismus als biblisch richtig erkennt, und er überdenkt kritisch, was ihm biblisch fragwürdig erscheint.

Der Rahmen des japanischen Heilsverständnisses ist rein diesseitig. Heil wird als Gesundheit, Glück, Reichtum, Fruchtbarkeit und langes Leben verstanden. der Verfasser diskutiert diese Diesseitigkeitsorientierung mit christlichen Ansätzen und kommt zu folgenden Eckwerten:

- In der christlichen Heilslehre spielt das Leiden eine zentrale Rolle.

- Eine zu starke Orientierung auf die "kommende Welt" kann zu ethischer Seichte führen, eine zu starke Orientierung auf die "kommende Welt" zu einer gefährlichen ethischen Relativierung.

- Die Hoffnung auf die kommende Welt darf weder durch ihre Erhebung zum Prinzip ihrer geschichtlichen Wahrheit beraubt werden, noch darf sie selbst geschichtlicher Wirklichkeit entbehren.

- Was die Beziehung zu Gott angeht, ist der Mensch ganz Objekt des göttlichen Heilshandelns. Was das christliche Handeln angeht, ist der Mensch zum Handeln "im Herrn" berufen.

Zur Bestellung bei VTR

 

Robert Badenberg, Friedemann Knödler, Thomas Schirrmacher (Hrsg.). Gott - der Drei-Eine: Anstoß der Mission.

 Referate der Jahrestagung 2012 des Arbeitskreises für evangelikale Missiologie, edition afem - mission reports 20

Preis: 17,80€

 Friedemann Knödler: Anstelle eines Vorworts
Thomas Schirrmacher: Missio Dei – Gott sendet Gott – Mission aus dem Wesen Gottes
Alfred Meier: Trinität neu entdeckt – Zur trinitarischen Begründung der Mission in der neueren missiologischen Diskussion
Andreas Loos: Verheißungsvolle und beunruhigende Trinitätslehre
Robert Badenberg: Missio Dei – Kraemer, Vicedom, Chewe and Nida
Reinhold Strähler: Trinität – ein unglaublicher Anstoß? Wenn Moslems an Christus glauben
Johannes Reimer: Zur Frage einer kritischen Kontextualisierung
Eberhard Werner: Die biblische Offenbarung – Nadelöhr göttlicher Kommunikation
Martin Podobri: Die Transformation Österreichs
Andreas Franz: Laudatio für Dr. Eberhard Werner
Eberhard Wer
ner: Dankesrede

Zur Bestellung bei VTR


Eldon August, Von der Gemeinschaft zur Gemeinde: Geschichte Theologie und Leiterschaft der evangelischen Gemeinschaft Biebertal.

 Preis:14,80€

„Für einen freikirchlich geprägten deutschsprachigen Paraguayer, der fern von seiner Heimat eine Ausbildung in Mission und Gemeindebau absolvierte, war die Entscheidung für das Thema der wissenschaftlichen Hausarbeit eine große Herausforderung. Das umso mehr, da ich in Deutschland auf dem Land ‚mit Leib und Seele’ in einer kleinen evangelisch-landeskirchlichen Gemeinschaft mitgearbeitet habe. Diese total andere Prägung hat mich motiviert, hinter deren ‚Kulissen’ zu schauen.
Heute bin ich froh, mich dieser Forschungsarbeit gestellt und damit einen Beitrag für die Evangelische Gemeinschaft Biebertal geleistet zu haben. Die Theologie einer Gemeinde wird stark von der Leiterschaft beeinflusst. Daher nimmt die Leitung und die Leitungsstruktur einer Gemeinde eine entscheidende Rolle ein. Gerade dieser Bereich wurde sehr unterschiedlich im Laufe der Gemeinschaftsgeschichte in Biebertal gestaltet. Deshalb war es wichtig, die geschichtliche und theologische Entwicklung der Evangelischen Gemeinschaft Biebertal unter diesem Aspekt zu untersuchen.“

Zur Bestellung bei VTR


Bernd Brandl, Wenn Kirchen sterben: Ein erschütternder und vergessener Teil der Kirchen- und Islamgeschichte Afrikas und Asiens

Preis: 12,80€

Nichts ist erfolgreicher als der Erfolg. Bücher, die aussichtsreiche Rezepte zum Gemeindewachstum bieten sind gefragt. Was misslingt ist nicht der Rede wert. Wo wir doch aus Fehlern am meisten lernen könnten! Dieses Buch will dabei helfen und füllt so eine schmerzliche Lücke.

Wer oder was führte zum Untergang, welche Gründe können gefunden werden, warum die nordafrikanische, die nubische und die ostsyrische Kirche scheiterten? Welche Rolle spielte eigenes Versagen? Was bewirkte der Islam? Das Buch sucht nach Antworten, will erinnern, aufrütteln und zum Nachdenken bringen. Es ist eine Fundgrube für jeden, der aus der Vergangenheit lernen will für die Zukunft der Kirche.  

Zur Bestellung bei VTR


 Scott Klingsmith, Missions Beyond the Wall. 

Factors in the Rise of Missionary Sending Movements in East-Central Europe

 Preis: 19,80 €

In this book Scott Klingsmith examines the factors which were influential in the rise of four missionary sending movements in East-Central Europe after the revolutions of 1989. These movements, located in Hungary, Poland, and Romania, ranged in scope from a single local church, to a specific missions agency, to national cooperative efforts between churches and agencies.

Using a system of systems approach as an analytical framework, Klingsmith explores spiritual, social and cultural factors, as well as the interactions between systems. He also traces changes occurring within each system. Following a description of the individual cases, a cross-case analysis is made, seeking those factors which are common to all the cases, and contrasts between different cases.

While the cases have many features in common, it is important to not look at their development and the region monolithically. Important distinctions exist between the level of spiritual life, backing by denominational leaders, theological understanding of missions, the role of theological education, and a variety of other factors. 

Zur Bestellung bei VTR 


Robert Badenberg, Friedemann Knödler (Hrsg.). Reich Gottes und Mission "Dein Reich komme...".

Referate der jahrestagung 2011 des Arbeitskreises für evangelikale Misiologie, edition afem-mission reports 19.

Preis: 15,80 €

Robert Badenberg: Vorwort
Friedemann Knödler: Einführung
Thomas Schirrmacher: Ehrenvorsitzender nach 20 Jahren Vorsitz: Klaus W. Müller
Lausanner Bewegung: Die Kapstadt-Verpflichtung
Klaus Fiedler: Mission als Theologie der Kirche
Stefan Felber: Gottes Reich und Gottes Regieren
Gabriel Stängle: Dein Reich komme ...
Klaus Fiedler: Edinburgh 1910/2010 und die Evangelikalen
Jean-Georges Gantenbein: Forschungsbericht – Mission in Europa
Robert Badenberg: Laudatio für Dr. Jürgen Schuster
Jürgen Schuster: Dankesrede
Klaus W. Müller: Interview mit Prof. Dr. Dr. Klaus Fiedler
 

Zur Bestellung bei VTR

 

Evangelisches Forum für Mission, Kultur und Religion
info@missiologie.org